Teil 10: Force Feedback im Virtual Pinball – Klackern wie ein „Echter“

Siemens-Schütze als Force-Feedback im Virtual PinballSiemens-Schütze als Force-Feedback im Virtual Pinball

Um das „Klackern“ der Flipperfinger, Slingshots und Bumper vom Bildschirm auch spürbar auf das Gehäuse des Flippers zu übertragen, werden beim Virtual Pinball kleine Hubmagneten oder „Schütze“ eingebaut. Die Vibration dieser „Schläge“ kommt dem echten Flipper-Feeling schon sehr nahe.

Siemens Contractors (Schütze) 3rt1016-1bb41 24 V als Force Feedback
Siemens Contractors (Schütze) 3rt1016-1bb41 24 V als Force Feedback

Insgesamt habe ich sechs Schütze verbaut, je zwei für die Flipper-Finger rechts/links sowie zwei für die Slingshots rechts/links. Dazu nochmal zwei für die Bumper Simulation. Eingesetzt wurden die Siemens 3RT1016-1BB41, Leistungsschütze mit 24 V.

Die Schütze sind neu sehr teuer – Ebay bzw. Ebay-Kleinanzeigen ist hier eine gute Quelle. Ich habe für meine 5,- Euro pro Stück plus Versand bezahlt.

Sainsmart 8-Channel Relay Modul zur Steuerung der Schütze

Die Ansteuerung erfolgte über das 8-Channel 5V Relay Modul von Sainsmart. Da ich von den 8 Kanälen 2 für LED Flasher und Bell benötigte, war ich bei den Schützen etwas limitiert. Im Nachgang würde ich empfehlen, mind. 8 wenn nicht sogar 10 Schütze über das Spielfeld zu verteilen, da dann die Effekte auch spürbar an der richtigen Stelle sitzen.

Sainsmart 8-Channel 5V Relay Module im Virtual Pinball zu Steuerung der Siemens Schütze

Sainsmart 8-Channel 5V Relay Module (links, blau) im Virtual Pinball zu Steuerung der Siemens Schütze. Hier noch nicht verkabelt.
Siemens-Schütze für Flipper-Finger (Mitte) sowie Sling-Shots (links, rechts) im Virtual Pinball montiert. Steuerung über Sainsmart Relais Board 5V (rechts, blaue Relais)
Siemens-Schütze 3RT1016-1BB41, 24 V für Flipper-Finger (Mitte) sowie Sling-Shots (links, rechts) im Virtual Pinball montiert. Steuerung über Sainsmart Relais Board 5V (rechts, blaue Relais)

Das Sainsmart Relais-Board wird über das DOF (Direct Output Framework) eingebunden. Wird ein Toy auf dem Tisch ausgelöst, schließt das Relais und z.B. der Schütze für den Flipper-Finger feuert mit einem lauten Klack!

Beim Installieren der Schütze sollte man auf keinen Fall die Freilaufdioden vergessen, welche zwischen den Plus- und Minus-Kontakt der Schütze geklemmt werden (also andersherum als normal: Kathode/Minus/Markierung der Diode an den Plus-Kontakt des Schütze).
Ich habe dazu Si-Gleichrichterdioden vom Typ 1N4007 eingesetzt.

Freilaufdiode mit umgekehrter Polung an die Schütze
Freilaufdiode mit umgekehrter Polung an die Schütze

Dies dient dem Schutz vor Überspannung, welche beim Abschalten der induktiven Gleichspannungslast an Spule der Schütze anfällt und die dahinter liegende Elektronik beschädigen kann. Auch wenn hier ein Relais schaltet. Sicher ist sicher…

Freilaufdiode für Schütze im Virtual Pinball mit Schrumpfschlauch geschützt.
Freilaufdiode für Schütze im Virtual Pinball mit Schrumpfschlauch geschützt.
Siemens Contractors (Schütze) 3rt1016-1bb41 24 V als Force Feedback mit Diode
Fertig vorbereiteter Siemens Contractors (Schütze) 3rt1016-1bb41 24 V als Force Feedback mit Diode (Typ 1N4007)

Und so klingen die fertig installierten Schütze im Virtual Pinball ;-))

Nächstes Thema:
Teil 11: Eine „Pinball Bell“ selber bauen…

Kommentar hinterlassen zu "Teil 10: Force Feedback im Virtual Pinball – Klackern wie ein „Echter“"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*