Teil 1: Virtual Pinball- Flippergehäuse selber bauen

Assembled Pinball Cabinet from BCX Plywood (19mm).Assembled Pinball Cabinet from BCX Plywood (19mm).

Ausgangspunkt für den Bau des Flippers war für mich die Frage nach der richtigen Größe des Tisches. Wobei die „richtige“ Größe eines Flippertisches dabei wohl eine Philosophie für sich ist.

Zunächst war mein Plan, einen Flippertisch in Originalgröße zu bauen. Puristen unter den Flipper-Bauern versuchen, auch beim virtuellen Nachbau so nah wie möglich am Original zu bleiben.

Die Maße für „Standard“ oder „Widebody“-Tische der großen Hersteller wie Williams oder Stern finden sich dazu im Internet: 

Mid Size Cabinet- Abmessungen

Eine Kiste mit ca. 1,30m Tiefe, 0,75m Breite und stolzer Höhe von 1,90m war mir dann aber doch zu globig für die Wohnung.

Die Lösung war ein Mid Size Cabinet in ca. 2/3 der Originalgröße. Zum Einsatz kamen dabei ein 32′ Monitor für das Spielfeld und ein 19′ Monitor für die Backbox. Auch nach Abschluss des Projektes eine gute Wahl: mir gefallen die Proportionen von Playfield und Backbox gut.

Wenn du nicht auf eine fertige Gehäuse zurückgreifen, und den Korpus auch selber bauen willst, macht es Sinn, zuerst die Monitore für Playfield und Backbox und ggfs. DMD anzuschaffen, diese dann auszumessen und das Gehäuse darum herum zu planen. Bei einigen Projekten habe ich gesehen, dass die Bastler sogar das Kunstoff-Gehäuse der Monitore entfernt haben. Das ist sicher Geschmacksache. Mir war das Freilegen der Elektronik eines Flachbildschirms dann doch zu riskant.

Welchen Monitor für einen Virtual Pinball verwenden?

Bei der Auswahl sind neben den Abmessungen zwei Kriterien wichtig: eine möglichst kurze Reaktionszeit (<5ms) und die Bildqualität beim Playfield-Monitor, wenn dieser um 90 Grad gedreht im Cabinet verbaut ist. Mit meiner Wahl bin ich zufrieden:

  • Playfield Monitor 32′: Philips 23E7QDAB/00 80 cm (32 Zoll) Monitor (VGA, DVI, HDMI, 1920 x 1080, 60 Hz, 5ms Reaktionszeit) schwarz (Quelle: Amazon.de)
  • Backbox Monitor 19′: Samsung S19B420BW 19-Inch Screen LCD Monitor (Aktuell nicht mehr verfügbar – ähnliche Samsung 19′ Zoll Modelle hier bei Amazon.de).

Der Trend geht aktuell wohl auch zu 4K-Monitoren mit gestochen scharfem Bild. Diese sind allerdings deutlich teurer und erfordern höhere Rechnerleistung, was das ganze Projekt auch deutlich teuerer machen dürfte.

Die Abmessungen des Korpus:

  • Länge: 943mm x Breite: 480mm
  • Höhe Front: 320mm
  • Höhe Rückseite: 468mm

Die Abmessungen der Backbox:

  • Breite: 610mm x Höhe 414mm
  • Tiefe Top: 165mm
  • Tiefe Bottom: 142mm

Mid Size Cabinet – CAD Planung

Für die Planung habe ich das kostenlose CAD Tool Sketchup 3D Builder verwendet. Mit ein wenig Einarbeitung lassen sich damit gute Planungszeichnungen erstellen, und man sieht schnell, wo es beim späteren Bau eng werden könnte. Hier die Links:

Profis mögen mir die laienhafte Darstellung verzeihen- für Zuschnitt und Übersicht bei der Montage ware die Zeichnungen für mich sehr hilfreich.

Planungzeichnung meines Mid-Size Virtual Pinball in Sketchup 3D ausgelegt für zwei Monitore (Playfield 31', Backbox 19')
Planungzeichnung meines Mid-Size Virtual Pinball in Sketchup 3D ausgelegt für zwei Monitore (Playfield 32′, Backbox 19′)
Stückliste meines Virtual Pinballs, anhand der ein Holzhändler bzw. Sägewerk im Ort den Zuschnitt aus 19mm Tischlerplatte vornahm.
Stückliste meines Virtual Pinballs, anhand der ein Holzhändler bzw. Sägewerk im Ort den Zuschnitt aus 19mm Tischlerplatte vornahm.

Montage des Cabinet Korpus

Bei der Wahl des Holzes für das Cabinet gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • MDF Platten – bekannt aus dem Lautsprecherbau (18mm). Fein zerfasertes, hauptsächlich rindenfreies Nadelholz wird zu einem in Längs- und Querrichtung gleichermaßen homogenen Holzwerkstoff verpresst (Wikipedia). Vorteil: sehr feine Oberfläche ohne Äste, erspart viel Schleifarbeit, günstige qm Preise. Nachteil: hohes Gewicht.
  • Multiplex Platten (15mm). Als Multiplex-Platten werden Furnier-Sperrholzplatten bezeichnet, welche mehr als 12 mm dick sind und aus mindestens fünf gleich starken Furnierlagen bestehen (Wikipedia). Vorteil: sehr stabil, Nachteil: rel. teuer.
  • Tischlerplatte (19mm). Das Stab- oder Stäbchensperrholz ist ein auch unter dem Namen Tischlerplatte bekannter Holzwerkstoff. Es besteht aus einer Mittellage parallel ausgerichteter Holzstäbe beziehungsweise -stäbchen und beidseitig quer dazu aufgeleimten Deck- oder Absperrfurnieren (Wikipedia). Vorteil: stabil, moderates Gewicht, günstig. Nachteil: Zuschnitte auf homogene Oberfläche prüfen, sonst viel Schleifarbeit erforderlich.

Ich habe mich letztlich für die 19mm Tischlerplatte entschieden. Die Verarbeitbarkeit war einwandfrei, bei der Oberfläche würde ich beim nächsten Mal wohl eine höhere Qualitätsstufe nehmen.

Nächster Teil:
So entsteht die Backbox zu meinem Virtual Pinball…

4 Kommentare zu "Teil 1: Virtual Pinball- Flippergehäuse selber bauen"

  1. Hi Till, bin auch mehr oder weniger auf dein Projekt hier gestoßen weil ich auf der Suche nach Bauplänen für ein Arcade Cabinet war, bin also ziemlich neu in der Szene, finde so einen Flipper Mega, und wollte auch fragen ob ich die Baupläne haben könnte?!
    Ich habe mich mal an Sketchup versucht, bin aber zu blöd dafür.
    Wäre cool von dir wenn du das teilen würdest.
    Danke

    LG Patrick

  2. Hallo Till,

    was für ein tolles Projekt, und obendrein noch so gut dokomentiert.

    Seit Jahren verwende ich meine selbstgebaute Mame-Tabletop Konsole mit ihren Arcade Knopfen als Bedienelement für meinen Flipper:

    https://flic.kr/p/qMSpMa

    Monitore mit 32 und 19 Zoll sind also schon vorhanden. Da mich hauptsächlich die Tische der 70 Jahre interessieren (da war ich Teenager und habe meine Markstücke in diesen Kisten versenkt), ist die 2/3 Größe ausreichend. Die Tische dieser Zeit sind relativ übersichtlich und grafisch nicht so überladen.

    Vor einiger Zeit habe ich mir einen Plunger und Flipper-Beine bestellt; es wird also zeit, dass ich endlich meinen Midsize-Flipper angehe!

    Mein Sony TV hat nur 60Hz, zusammen mit einer 1050TI Grafikkarte ist das ganze gut spielbar. Wie schnell ist dein Playfield Monitor? Hast Du eine wahrnehmbare Verzögerung bei der Auslösung der Flipper? (Ich selber bemerke die Verzögerung nicht mehr, das Hirn scheint das auszugleichen. Wenn andere Leute damit zum ersten mal spielen, bemerken sie es sehr wohl ….)

    Ich habe keinerlei Erfahrungen im Zeichnen von Bauplänen. Wäre es möglich, von Dir die Baupläne zu bekommen? Wäre toll ….

    Viele Grüße aus München,

    Rigas

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*